„Mission Titelverteidigung“ – Das ultimative WM-Magazin

„Mission Titelverteidigung“ – Das ultimative WM-Magazin

Schon der Name der Reihe verrät, um was es im Inneren des Heftes geht. 54-74-90-14-18, wobei die 18 eher noch schüchtern wirkt, sind die Jahreszahlen, an denen die deutsche Elf bei Fußball-Weltmeisterschaften den Titel holte. Das Motto ist Programm, in Russland steht die Titelverteidigung an.

Mit viel Liebe gestaltet Oliver Wurm seit vor der Fußball-WM 2014 in Brasilien seine kleine Reihe mit ausgesuchten Geschichten rund um die schönste Nebensache der Welt auf Spitzenniveau. Insgesamt brachte der Autor inzwischen fünf Magazine heraus, in denen sich alles um die deutsche Nationalmannschaft dreht.

Sein sechstes Heft, das eben erschienene mit dem vielsagenden Titel „Mission Titelverteidigung“, bezeichnet er selbst als pures Fußballgold. Und das ist wahrlich nicht nur dem edlen goldenen Äußeren geschuldet. Die Ausgabe ist gespickt mit Perlen des Sportjournalismus auf höchstem Niveau. Die Gastautoren des Magazins zählen durch die Bank zur Creme de la Creme des deutschen WM-Fußballs.

Wer beispielsweise könnte treffender über den Weltmeistertrainer Jogi Löw berichten, als Harald Stenger, der langjährige Pressesprecher der deutschen Mannschaft. Kein Geringerer wäre wohl besser geeignet, ein Kapitel über den Begriff „Heimat“ zu erzählen, als Mesut Özil, Deutscher mit türkischer Abstammung. Oder Timo Werner zum Thema „Schnelligkeit“ und Manuel Neuer über den „Rückhalt“.

Mit Blick auf die menschliche Seite des Fußballs

Die einzelnen Storys haben sicherlich den Fußball als gemeinsamen Nenner. Virtuos jedoch werden sie erst durch Wurms Fähigkeit, den Menschen hinter dem Spieler zu erkennen und ihn ans Licht zu bringen. Das ist es, was das Fußballgold „Mission Titelverteidigung“ zu etwas Einzigartigem macht Selbstverständlich darf auch der gebotene Respekt gegenüber dem Gastgeber in dieser Ausgabe 2018 nicht fehlen.

Bilder von Amateurschauplätzen in Russland und Jugendliche beim Bolzen vermitteln ein frisches, unverbrauchtes Bild, fernab vom großen Trubel und dem Hype um das Weltturnier. Das Spiel findet wieder dahin zurück, was es eigentlich wirklich zuhause ist – einfach als schönste Nebensache der Welt. Zur Völkerverständigung braucht es oft nicht mehr als einen Ball.

Genauso faszinierend wie das Magazin selbst, ist auch seine Verbreitung in der Öffentlichkeit. Oliver Wurm schuf sein Werk im Eigenverlag. Um das zu finanzieren, dachte er sich ein geniales Geschäftsmodell aus. Er konnte fußballbegeisterte Mittelständler, Kreativ-Agenturen, Medienunternehmen und Startups davon überzeugen, das Heft mit einer Art Logo-Sponsoring zu unterstützen.

Für den symbolischen Preis von 2018 Euro bekommen die Werbepartner, neben ihrer obligatorischen Präsenz im Heft, zusätzlich Exemplare, die sie an Kunden und Geschäftspartner weitergeben können. Dass das Modell funktionieren kann, zeigt sich an dem edlen Auftritt des Magazins. Kein Wunder, dass es sich bei der älteren Ausgaben bereits um Sammlerstücke handelt.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann das Magazin Fußballgold „Mission Titelverteidigung“ ab sofort am Kiosk oder online unter www. Fussballgold.de zu sich nach Hause holen.

[mb/russland.NEWS]

COMMENTS

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0