Russischer Zoll beschlagnahmt gefälschte WM-Artikel

Russischer Zoll beschlagnahmt gefälschte WM-ArtikelFoto: © Michael Barth/russland.NEWS

Das Geschäft im Umfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist lukrativ, hart umkämpft – und vor allem teuer. Um im erlauchten Kreis des WM-Merchandisings mitspielen zu dürfen, werden Millionenbeträge an den Welt-Fußballverband FIFA gezahlt. In Russland wird der Markt bereits mit gefälschten Artikeln überschwemmt.

Über eine halbe Million gefälschte Artikel mit FIFA-Symbolen sind auf dem russischen Markt schon im Umlauf. Beziehungsweise jetzt nicht mehr, da der russische Zoll hart durchgegriffen habe, wie die Nachrichtenagentur RNS berichtet. Auf dem russischen Binnenmarkt seien rund 120.000 gefälschte Produktgruppen, die mit den offiziellen Emblemen der FIFA versehen sind, von den Zollbehörden sichergestellt worden.

Insgesamt spreche man von mehr als 500.000 einzelnen Artikeln, sagt Alexej Schwetsow, der zuständige Sachverständige für den Schutz des Markenzeichens FIFA. Weit über 900 Fälle wurden bereits vom russischen Zoll registriert, die den illegalen Vertrieb und Verkauf der gefälschten Artikel betreffen.

„Wir als Urheberrechtsinhaber haben seit der Aufnahme unserer Geschäftstätigkeit mit Fan-Artikeln zur Fußball-WM 2018 mittlerweile mehr als 900 Fälle der Verwendung gefälschter FIFA-Symbole festgestellt. Wenn wir allgemein über die Aufdeckung von Fälschungen sprechen, die nicht nur auf dem Binnenmarkt, sondern auch an der Zollgrenze beschlagnahmt wurden, bewegen wir uns bei Zahlen von weit über Tausend“, erläutert FIFA-Vertreter Schwetsow.

Mit Bedauern fügt er hinzu, dass dies sicherlich erst die Spitze des Eisbergs sei. „Die Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft sind bis jetzt lange nicht vorbei, daher können wir noch keine endgültigen Zahlen bekannt geben.“

[mb/russland.NEWS]

 

COMMENTS

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0