Russland ohne Kokorin bei der WM

Russland ohne Kokorin bei der WM

Die Sbornaja muss bei der Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land auf Aleksandr Kokorin verzichten. Der 27-jährige Stürmer fällt mit einem Kreuzbandriss definitiv für das Turnier aus. Der nach der Europameisterschaft 2016 ausgemusterte Flügelspieler war zuletzt wieder eine feste Größe im Team.

Nach bereits acht Minuten musste sich Aleksandr Kokorin beim Europa-League Spiel seines Vereins Zenit St. Petersburg gegen RB Leipzig auswechseln lassen, nachdem er unglücklich aufgetreten war. Kurze Zeit später bestätigte sein Verein die Befürchtungen, die Diagnose lautete Kreuzbandriss im rechten Knie. Kokorin fällt somit die kommenden fünf bis sechs Monate aus.

Für Nationalcoach Stanislaw Tschertschessow bedeutet dies einen herben Rückschlag bei seiner WM-Vorbereitung. Kokorin hat zuletzt wieder zum festen Stamm der russischen Nationalmannschaft gezählt, nachdem er vor zwei Jahren bereits ausgemustert wurde.

Er hatte nach dem blamablen Ausscheiden der Russen bei der EURO-2016 für einen Eklat gesorgt, als bekannt wurde, dass sich der Stürmer zusammen mit Pavel Mamajew eine rauschende Partynacht in Monaco gegönnt hatte. Angeblich sei dabei Champagner für 250.000 Euro geflossen.

Seit seiner Berufung in die Sbornaja 2011 absolvierte Kokorin 48 Länderspiele, in denen er 12 Tore erzielte. Er spielte im Lauf seiner bisherigen Karriere ausschließlich für russische Vereine, obwohl Angebote aus dem Ausland vorlagen.

[mb/russland.NEWS]

COMMENTS

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0