Tag 112 – Dreihochzeitstanz

Tag 112 – Dreihochzeitstanz

Hab mal grad nachgesehen wegen eines Tickets für das Spiel Argentinien gegen Island am 16. Juni 2018 in Moskau, Spartak-Stadion. Das ist mein Anreisetag und ich würde das Spiel natürlich gerne mitnehmen. Ich liebe die verrückten argentinischen Fans. Und die Isländer ohnehin. Möchte die geballte Fanpower bei deren sensationellen „Huh-Rufen“ gerne mal live erleben.

Das Flugzeug landet um 13.30 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen Domodedovo, 35 Kilometer vom Stadtzentrum Moskaus entfernt. 16 Uhr ist Spielbeginn. Bleiben zweieinhalb Stunden. Nicht viel, wenn man bedenkt, dass ich noch zur Gepäckausgabe laufen, durch die berüchtigten russischen Grenzkontrollen durchkommen und dann irgendwie rechtzeitig im Stadion sein muss. Boah, das wird eng.

Vielleicht ist es ja sogar hilfreich und ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass ich für dieses Spiel bisher noch keine Eintrittskarte ergattern konnte. Und dennoch. Ich würde gerne hin.

Mmhhh … bei der Ticketbörse Viagogo geht’s ab 350 Euro los. Viel zu zu teuer. Gehe dann zu „ticketbis.de“. Und staune nicht schlecht. 7.846,25 … Haha! Nein, nicht Rubel. Euro! Auch nicht für 100 Tickets, nein, für ein einziges Ticket. Unglaublich. Und auch nicht für die 1. Kategorie, nein, für die 4. (der schlechtesten) Kategorie, direkt hinter dem Tor. Diese Karten sind eigentlich der russischen Bevölkerung vorbehalten. Einfach schade, dass es hier ganz offensichtlich nicht um Fußball, sondern um Reibach machen geht. Bei denen herrscht wahrscheinlich „Jubel, Rubel, Heiterkeit“, oder wie das Sprichwort heißt. Hoffentlich bleiben solche „Anbieter“ auf ihren Karten sitzen.

Na ja, immerhin ist der Versand kostenlos. Vielleicht sollte ein potentieller Käufer als Heimatanschrift eine Adresse auf dem Mond angeben. Dann würden die mal schön aus der Wäsche gucken.

Die Chancen, das Spiel Argentinien gegen Island live zu erleben, sinken also dramatisch.

So, zum Abschluss des heutigen Tages mal ein Schnappschuss von mir und meinem senegalesischen Freund El Hadji Magatte, genannt Max. Ich darf Mampa zu ihm sagen. Das ist eine große Ehre und geht auf unser Kennenlernen 1994 in Dakar zurück. Seither sind wir wie zwei Brüder. Klar, dass wir uns gemeinsam ein Spiel bei der WM anschauen wollen: Polen gegen Senegal am 19. Juni 2018 in Moskau. Die Tickets haben wir schon. So sehr ich die Polen schätze – aber an dem Tag bin ich ganz Senegal.

Zum Foto noch ein Hinweis in eigener Sache (und um eventuellen Nachfragen vorzubeugen): Links Mampa, rechts Osvaldo.

Nimmt man das Spiel Deutschland gegen Mexiko am 17. Juni im zweiten Moskauer-WM-Stadion, dem Luschniki-Stadion, noch hinzu, tanze ich so gesehen auf drei Hochzeiten. Drei Hochzeiten! Und das innerhalb vier Tagen.

Hoffentlich werde ich nicht gegen meinen Willen verheiratet. Das ist mir schon einmal passiert.

COMMENTS

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0