Tag 37 – Zweifel und Unsicherheiten

Tag 37 – Zweifel und Unsicherheiten

Treffen uns im Reisebüro. Norberto fehlt mal wieder, wie schon vor vier Jahren bei der Buchung. Er macht das meistens so, dass er sagt, „es ist schon ok, bucht ihr einfach mal, das wird schon in Ordnung sein.“ Und später kommt er dann und schlägt genau das Gegenteil dessen vor, was wir festgelegt haben.

Aber wenn wir an unserer Planung festhalten wollen, dann ist das für ihn auch ok. Er ist meist ziemlich spontan unterwegs. Man hat mit ihm zwar grundsätzlich immer eine feste Route im Blick, aber wenn wir sie dann – aus welchen Gründen auch immer: Unachtsamkeit, Ablenkung, etwas noch Interessanteres entdeckt und so weiter – aus den Augen verloren haben, dann geht die genommene Alternative auch voll in Ordnung. Vielleicht haue ich ihn mal auf meine Idee an, nur eine Fahrt mit der Transsib zu machen. Oder ich mach‘ einfach jetzt gleich schon eine feste Buchung (er ist ja nicht da) – nur für ihn und mich – mit der Transsib zur WM-Zeit. Geht auch ohne Fußball.

Michel und Strogoff haben derweil schon ihre Hin- und Rückflüge fest gebucht. Frankfurt – Sotschi am 22. Juli und St. Petersburg – Frankfurt am 4. Juli, also mittwochs zurück.

Mir sind in der Zwischenzeit Zweifel gekommen. Ich denke an die Isländer, die schon am 16. Juni gegen Argentinien spielen. Und an Norbertos Worte, als er vor Wochen plötzlich meinte, wir sollten unseren Aufenthalt nach dem 4. Juli noch bis zum Wochenende verlängern. Ich beschließe daher, heute noch nicht zu buchen. Werde mich zuerst mit Norberto besprechen.

Den notwendigen Inlandsflug von Sotschi (dort spielen wir gegen die Schweden) nach Kasan (dort steigt die Partie gegen Südkorea) am 26. Juni lassen wir auch noch außen vor. Das müssen wir uns noch einmal näher ansehen. In Russland scheint es so zu sein, dass alle Flüge – egal, woher sie kommen, und egal, wohin sie führen – mit einem Zwischenstopp in Moskau durchgeführt werden. Wir suchen verzweifelt nach einem Direktflug. Finden schließlich auch was. Schon mal was von „Ural-Airlines“ oder „Pobeda“ gehört? Wir auch nicht.

Hören sich jedenfalls total zuverlässig und seriös an, diese Fluggesellschaften.

COMMENTS

WORDPRESS: 0